Gut gemacht

Der Pleite folgte die Wiedergutmachung. Mit viel gutem Willem und beachtlichem Kampfgeist gelang den Baskets im Sportzentrum gegen die Hamburg Towers am 18. Spieltag der siebte Saisonsieg. 1712 Zuschauer (Saisonrekord) sahen ein verdientes 72:67 (32:34), bei dem Morgan Grim (21 Punkte) und Devonte Brown (20) vorangingen. Die Baskets profitierten dieses Mal davon, dass Brown den Abschluss verstärkt im Eins-gegen-Eins und nicht von der Dreierlinie suchte. Neben den beiden Topscorern steuerten Maxi Kuhle, Luca Kahl und Philipp Daubner wichtige Dreier bei. Trotz eines knappen Spielverlaufs deutete sich ein möglicher und später wahrscheinlicher Paderborner Sieg im dritten Viertel an, als die Paderborner die Initiative übernahmen. Für Hamburg, das sich ausschließlich auf individuelle Aktionen verließ und das Mannschaftsspiel sträflich vernachlässigte, war es die sechste Niederlage in Folge.

Ärgerlich aus Sicht der Ehemaligenlounge: das verknappte Angebot an Stehplatzkarten. Obwohl es auf den "billigen" Plätzen wesentlich leerer war als bei manchem Spiel zuvor, waren im Vorverkauf an den Tagen kurz vor dem Spiel keine und an der Abendkasse nur wenige Stehplatztickets im Verkauf. Dieser Umstand hielt leider einige Ehemalige vom Besuch in der Lounge ab.